„Diversity – Vielfalt in der Arbeitswelt“ – Referent*innen

1. Koblenzer Diversity Management Konferenz

Grußwort   |   Einladung   |   Programm   |    Referent*innen   |   Organisationen   |   Flyer   |   Facebook   |   Anmeldung
Ich finde Diversity Management gut, weil…


Diana Bäßler

Diana Bäßler ist Center Managerin bei der ECE Projektmanagement G.m.b.H.&Co.KG und aktuell verantwortlich für das Forum Mittelrhein Koblenz. Seit 2007 betreute sie für die ECE mehrere Center in Baden-Württemberg und Bayern, bevor sie 2015 die Aufgabe in Koblenz übernahm. Die ECE versteht ihre Shopping Center als "lebendige Marktplätze" unter einem Dach. Sie sind damit neben einer Einkaufsdestination auch ein Ort der Begegnung unterschiedlichster Menschen aller Altersklassen und verschiedenster Herkunft. Vor ihrer Tätigkeit bei der ECE studierte Diana Bäßler Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Handelsbetriebslehre, Organisation und Projektmanagement, Risikomanagement und Wirtschaftspsychologie. Während des Studiums war sie für eine diakonische Einrichtung mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beschäftigung körperlich und geistig beeinträchtigter Menschen tätig.

Andrè Bender

André Bender begann im August 87 mit einer Ausbildung zum Speditionskaufmann, bei TNT Express Koblenz, später konnte er die Leitung der Nah-, Fernverkehrsdisposition und Sammelgutumschlag übernehmen. An der Universität Köln begleitete er ein berufsbegleitendes Studium zum Verkehrswirt. Ab 2001 war bei Bahntrans (später ABS Logistic) für den Rollenden Verkehr und den Umschlag verantwortlich. Mit dem Wechsel in die Hauptverwaltung nach Duisburg vergrößerte sich sein Verantwortungsbereich auf die Niederlassungen im deutschsprachigen Raum.

Aufgrund seiner Erkrankung, wechselte Herr Bender im Jahr 2008 wieder in den Köln/Koblenzer Raum, wo er nebenberuflich als Gastronom und Konzertveranstalter aktiv war. Nach einer längeren Phase der Arbeitsunfähigkeit, begann er Ende des Jahres 2014 mit der behinderten Arbeit. Im Jahr 2015 gründete er den Verein BSK Bereich Koblenz e.V. um betroffene Menschen besser als zuvor, auch politisch helfen zu können. Im Oktober gab er den Vorstand ab, um als Angestellter des BSK die Gründung des Büro für Inklusion in Koblenz voranzutreiben. Seit Ende Mai ist Herr Bender der 1. Vorsitzende des Vereins „der Kreis“ Club behinderter und ihrer Freunde.

Serkan Genc

Serkan Genc ist 1972 in Krefeld, Nordrhein-Westfalen, geboren. Seine Eltern entschieden sich nach 16 Jahren mit der Familie in die Türkei zurückzukehren. Nach der Schule, in deren Heimatstadt Iskenderun, zog er in die Stadt Adana, um an der Universität Cukurova zu studieren. 1996 Absolvierte er den Studiengang Lehramt für Deutsch.

Im Mai 1996 ist er nach Koblenz umgezogen. Seit 2005 ist er aktiv in der Initiative ATM (Arbeitsgruppe Türkische Migranten Koblenz), die hauptsächlich aus Vertreter*innen der Migranten Vereine, Lehrer, Anwälte, Sozialpädagogen bestehen, um sich intensiv um die Integration der Türkischen Gemeinde in und um Koblenz zu kümmern. Seit 2010 gehört er zum Sprecherkreis.

Herr Genc ist als selbständiger Finanzberater, Immobilienmakler und Versicherungsfachmann aktiv und übt die diversesten ehrenamtlichen Tätigkeiten aus, einige Beispiele sind u. a. Vorsitzender des Beirates für Migration und Integration der Stadt Koblenz, Vorstands- und Gründungsmitglied der Türkischen Gemeinde in Rheinland-Pfalz e.V., Mitglied und Mitbegründer der ETUG- Europäisch Türkische Unternehmergemeinschaft. Mitglied im Türkisch-Deutscher Freundschaftsverein Neuwied e.V..

Sevim Görgün

Sevim Görgün, geboren im Jahre 1977 in Neuwied, arbeitet als Erzieherin für die Kita gGmbH Koblenz in einer katholischen Kindertagesstätte in Neuwied. Durch ihre Eltern, die als Gastarbeiter aus der Türkei kamen und in den 80er Jahren den Deutsch-Türkischen Freundschaftsverein in Neuwied mitgründeten, bekam sie Einsicht in das kulturell geprägte Leben der türkischen Mitbürger. Wichtig war es in diesem Verein auch, dass das Wort „Gleichberechtigung“ eine große Rolle gespielt hat und sich dieser immer noch unter diesem Leitbild wieder findet. Da der Verein sie seit ihrer Kindheit geprägt hat, ist sie seit 1995 ehrenamtlich dort tätig und im Jahr 2001 als Mitglied beigetreten. Seit 2015 ist sie Vorstandsmitglied innerhalb der Türkischen Gemeinde TG RP in Rheinland-Pfalz.

Denise Hottmann

Denise Hottmann, geboren 1971 ist seit 2008 bei Boehringer Ingelheim und seit 2013 verantwortlich für Diversity & Inclusion in Deutschland.

Nach Arbeits- und Studien-Aufenthalten in Irland, Spanien und Australien begann die Diplom Betriebswirtin mit Schwerpunkt Internationales Management ihre berufliche Laufbahn in einem Beratungsunternehmen, spezialisiert auf Personal- und Organisationsentwicklung, zuletzt als Associate Partner.

Neben Qualifikationen zu Persönlichkeitstypologien hat sie eine Ausbildung des Instituts für systemische Beratung und Steuerung in Organisationen am ISB Wiesloch absolviert. Bis 2010 führte sie Lehrveranstaltungen zum Thema Change Management am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Organisation durch.

Seit 2008 ist sie in unterschiedlichen Funktionen bei Boehringer Ingelheim tätig. So war sie verantwortlich für den Rollout des neuen globalen Talent Management Systems in Deutschland, für interkulturelle Qualifizierung in der BI Academy, Führungskräfteentwicklungsprogramme 50plus, ein neues deutschlandweites Traineeprogramm, sowie als interne Organisationsentwicklerin in der Biopharma für ein großes globales Veränderungsprojekt.

Aktuell liegen ihre Schwerpunkte im Aufbau von Diversity Netzwerken, der Umsetzung von Mixed Leadership Maßnahmen wie Führen in Teilzeit sowie dem Projekt KarisMa – Karriere 50plus.

Albert Kehrer

Albert Kehrer ist Diversity-Experte und Coach für Führungskräfte bei Veränderungsvorhaben. Er berät Unternehmen zu allen Diversity-relevanten Themen vom Business Case bis zur Implementierung in die laufenden Personalprozesse. Bevor er sich selbständig machte, entwickelte er für einen internationalen Technologiekonzern eine Diversity-Sales-Strategie und baute in einem großen Beratungshaus als Head of Diversity & Inclusion das Diversity Management für Deutschland auf. Albert Kehrer ist Vorstand und Mitbegründer der PROUT AT WORK-Foundation.

Nadine Köster

Nadine Köster ist Koordinatorin der interregionalen Fachgruppe der Wirtschaftsweiber e.V. (bundesweites Netzwerk lesbischer Frauen im Berufsleben). Die Wirtschaftsweiber unterstützen und beraten sich gegenseitig - beruflich, persönlich und fachlich. Sie stehen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft als Ansprechpartnerinnen für lesbische Frauen im Berufsleben zur Verfügung. Aufgabe der interregionalen Fachgruppe ist es, lesbische Frauen bundesweit zu vernetzen. Zielgruppe sind vor allem Frauen, die nicht in der Nähe einer bestehenden Regionalgruppe wohnen oder beruflich viel unterwegs sind.

Nadine ist - nach siebenjähriger Selbständigkeit als Rechtsanwältin und Steuerberaterin in eigener Kanzlei - seit 2013 in einer Bundesbehörde als Führungskraft tätig. Ehrenamtlich engagiert sie sich seit vielen Jahren für die Gleichstellung von Frauen und Männern und - seit der "Sensibilisierung" durch die Wirtschaftsweiber und die LAG Lesben in NRW - ebenfalls für das Thema Diversity.

Dagmar Kohnen

Dagmar Kohnen, geboren, aufgewachsen und (wieder) wohnhaft und verpartnert im Kreis Heinsberg (Rheinland). Ihre Ausbildung zur/m Energieanlagenelektroniker_in im Steinkohlenbergwerk Sophia-Jacoba. Seit 1997 ist sie bei der Siemens AG, Mobility, Schienenfahrzeuge tätig und kümmert sich um „Alles“ was es an Schienenfahrzeugen zu tun gibt, wie z.B. Montage, InBetriebSetzung, Ersatzteilversorgung, Probefahrten (Fahrlizenz) oder Konstruktion.

Seit 2000 LGBTI Aktive-ist_in, ebenso ist Dagmar Kohnen langjähriges Mitglied bei Wirtschaftsweiber e.V. und der dgti e.V.

Besuch und eigene Vorträge bei Veranstaltungen, Kongresse und Messen, z.B. zu den Themen: „Diversity in der Arbeitswelt“ oder „Gender-Diversity ist mehr wie Mann und Frau“.

Ulrike Menzel

Ulrike Menzel ist seit 2013 bei der ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co.KG als Inhouse Mediatorin tätig. Seit dem letzten Jahr verantwortet sie zusätzlich den Bereich Diversity.

Aktuell liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit im Bereich Diversity im weiteren Ausbau der Mixed Leadership Strategie des Unternehmens und den damit verwandten Themenbereichen. Dazu zählen die Gleichbehandlung von Frauen und Männern im beruflichen Kontext sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Demografie-Management und Inklusionsförderung. Als Inhouse Mediatorin des Unternehmens steht sie allen Mitarbeiter*innen aller Hierarchieebenen der ECE im Konfliktfall beratend und unterstützend als Expertin für Konfliktsteuerung zur Seite.

Joachim Schulte


Joachim Schulte, ist Sprecher von QueerNet Rheinland-Pfalz e.V., dem landesweiten Netzwerk von Lesben, Schwulen, Bi, Trans* und Inter* in Rheinland-Pfalz. QueerNet RLP e.V. vereint ca. 25 Gruppen, Vereine und Initiativen in den Regionen Mainz, Trier, Koblenz, Kaiserslautern und Landau und ist Ansprechpartner der Landesregierung durch eine gemeinsame Zielvereinbarung aus dem Jahr 2013, mit dem Ministerium Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz. Ebenso gehören gemeinsame Projekte, wie z.B. "LSBTI in der Arbeitswelt" mit dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie Rheinland-Pfalz zu seinem Tätigkeitsfeld. Joachim Schulte arbeitet als Pädagoge und ist aktiv im gewerkschaftlichen Zusammenhang.

Matthias Weber

Matthias Weber ist stellvertretender Vorsitzender des Völklinger Kreis (Berufsverband schwuler Führungskräfte und Unternehmer) und verantwortet in seinem Verband den Bereich Diversity, mit allen zugehörigen Projekten. Hauptprodukte des Verbandes sind die Diversity-Studie, der Max-Spohr-Preis und die bundesweit realisierten DiverseCity-Konferenzen.
Daneben ist er in verschiedenen Ehrenämtern aktiv, so z.B. als Beirat der PROUT AT WORK-Foundation oder im Bundesvorstand der "Liberalen Schwulen und Lesben".

Matthias ist Bankkaufmann und Fachwirt für Finanzberatung, ergänzend hat er Arbeits- und Organisationspsychologie studiert. Er ist nach mehreren Stationen als Vertriebsleiter und Leiter Key Account Management in Unternehmen des Finanzwesens aktuell tätig als Regionaldirektor und Prokurist einer großen deutschen Privatkundenbank in Düsseldorf.

Yvonne Wilke

Yvonne Wilke ist Politikwissenschaftlerin und seit 2015 Leiterin des Gleichstellungsbüros der Hochschule Koblenz. Hier verantwortet sie verschiedene Programme und Maßnahmen im Rahmen von Frauenförderung & Diversity mit dem Ziel, den Anteil von Frauen auf allen Qualifikationsebenen zu erhöhen und Hochschulangehörige in ihrer Vielfalt zu unterstützen.

Bereits während ihres Studiums der Politikwissenschaften in den Niederlanden hat sich sie wissenschaftlich als auch im Ehrenamt mit der Gleichstellung der Geschlechter, der Position von Frauen im sozial- und arbeitsmarktpolitischen Kontext und Queer-Themen beschäftigt. Beruflich hat sie diese Themen als Geschäftsführerin familienpolitischer Dachverbände und als Gleichstellungsbeauftragte einer entwicklungspolitischen Organisation politisch und operativ umgesetzt. Yvonne Wilke lehrt auch im Fachbereich Sozialwissenschaften und ihr wissenschaftliches Interesse gilt nach wie vor insbesondere Frauen im sozialpolitischen Kontext.

Die Hochschule Koblenz ist seit 2016 mit dem Diversity-Audit des Stifterverbandes zertifiziert und nutzt die Heterogenität ihrer Hochschulangehörigen für die strategische und wissenschaftliche Weiterentwicklung. Diversität wird durch verschiedene Projekte und Aktivitäten in allen Bereichen der Hochschule sichtbar und ‚erlebbar‘ gemacht.