Grußwort der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

 

 

Malu Dreyer
Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

Sehr geehrte Herren und Damen,
liebe Besucher und Besucherinnen,

in diesem Jahr findet zum zehnten Mal der Christopher Street Day in Koblenz statt und es wartet wieder ein im Wortsinne buntes Programm auf Sie. Ich freue mich sehr, Sie als Schirmherrin begrüßen und dieses besondere Jubiläum mit einem Grußwort begleiten zu dürfen.

Rheinland-Pfalz ist ein offenes und tolerantes Land und ich freue mich, in einer Gesellschaft zu leben, die Unterschiede als Bereicherung empfindet. Als Ministerpräsidentin ist mir ein friedliches und respektvolles Miteinander ein Herzensanliegen. In unsicheren Zeiten ist es umso wichtiger, dass wir friedlich protestieren und gemeinsam demonstrieren gegen Hass, Ausgrenzung und Diskriminierung. So lautet auch das Motto des diesjährigen Christopher Street Days: „Zurück auf Anfang? Mit uns nicht!“

Die Feierlichkeiten beginnen mit den Pride Weeks, in denen vielfältige kulturelle Programmpunkte mit Künstlern, politischen Veranstaltungen, Lesungen und Partys auf die Besucher und Besucherinnen warten. Die traditionelle friedliche Demonstration wird von einem Straßenfest begleitet und viele regionale und überregionale Vereine und Verbände stellen ihre Arbeit für Toleranz vor.

Mein besonderer Dank gilt allen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Vereins zur Förderung des Koblenzer Christopher Street Days e.V., die sich seit Jahren so engagiert für Gleichstellung und Toleranz in unserer Gesellschaft einsetzen. Auch allen „helping hands“, die im Ordnungsdienst oder Auf- und Abbau helfen, möchte ich herzlich danken. Sie tragen mit dazu bei, dass wir dieses Fest für Toleranz und Weltoffenheit gemeinsam feiern können.

Malu Dreyer
Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz