Lesbische Bewegungen im Wandel

[05.06.2017]

Die Artgenossinnen des Kaiserreichs und der Weimarer Republik engagierten sich gegen die Bestrafung männlicher Homosexualität und vernetzten sich (was im Nationalsozialismus wieder zerschlagen wurde).

Als lesbische Aktivistinnen unsichtbar, werden sich einige Freundinnen an Auseinandersetzungen wie die um den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes beteiligt haben.
In den 1970er Jahren besetzte die Lesbenbewegung das Schimpfwort positiv und stritt für Sichtbarkeit – bis heute aktuell? In queeren Ansätzen verliert sich der lesbische Anteil leicht.

Um solchen Wandel in Anliegen und Selbstbildern lesbischer Bewegungen dreht sich der Vortrag mit anschließendem Gespräch.

Referentin: Dr. Kirsten Plötz
Freie Historikerin und Biografin, forscht zu lesbischen Themen, u.a. über Verfolgung und Diskriminierung von Homosexualität in Rheinland-Pfalz

19.06.2017 – 18:30 Uhr
einXvoraus
Aris Galerie, Hofstr. 267-269, Koblenz-Ehrenbreitstein

Eine Veranstaltung in Kooperation zwischen dem Verein zur Förderung des Koblenzer Christopher Street Days e.V., dem Gleichstellungsbüro der Hochschule Koblenz und einXvoraus.